Entlang des Neffelbaches reihen sich die Dörfer wie Perlen auf einer Schnur. Allein zwischen Zülpich und Nörvenich finden sich 8 Dörfer entlang des Neffelbaches, davon 5 in der Gemeinde Vettweiß. In jedem Dorf gab es einen Sport- oder Fußballverein, der sowohl Jugend- als auch Senioren Mannschaften betreute. Insbesondere in den 90 er Jahren wurde es für die Vereine immer schwieriger selbständig handlungsfähig zu sein. Die Gründe dafür waren vielfältiger Natur:

Die Angebote für die persönliche Freizeitgestaltung hatten enorm zugenommen, Fußball ist heute nur eine Sportart unter sehr vielen anderen

Kleine Vereine waren zumeist nicht in der Lage in höheren Klassen zu spielen aufgrund der geringen Spielerzahlen.

Im Jugendbereich konnten die Mannschaftsstärken für die einzelnen Klassen nicht mehr erreicht werden, in der Folge konnten viele Jugendliche nicht mehr in ihrer Klasse Fußball spielen und wendeten sich anderen Sportarten zu.

Die finanzielle Situation der Kommunen erlaubte nur eine begrenzte Förderung, Vereine mit Liegenschaften und Spielerheimen gerieten an die Grenze ihrer finanziellen Möglichkeiten.

Eine Lösung für die Probleme konnte nur in einer vereinsübergreifenden Zusammenarbeit gefunden werden. Erste Vorgespräche führten schließlich 1992 zur Gründung des neuen selbständigen Vereins SG Neffeltal 1992 e.V. mit den ersten Mitgliedern Sportfreunde Gladbach und FC Müddersheim. Die Beibehaltung der Selbständigkeit der Altvereine war ein Grundkonzept des neugegründeten Vereins SG Neffeltal 1922 e.V.. 1996 wurde mit dem SV Lüxheim der dritte Verein in der SG Neffeltal aufgenommen, 2003 folgte der SC Disternich.